Herbst~Winter 17/18

“Es gibt eine neue Ära in der Mode - sie ist ohne Regeln. Es dreht sich alles um den persönlichen Stil.”

Alexander Mc Queen

Embed from Getty Images
Embed from Getty Images
Embed from Getty Images

Auf den Laufstegen der Modemetropolen gilt vor allem die große Individualität. Tragen was gefällt, was nach Lust und Laune zum eigenen Stil und den persönlichen Bedürfnissen passt. Perfektion gilt es abzulegen - Lässigkeit und Entspannung soll Mode wieder zum eigenen Spaßfaktor werden lassen.

 

Wunderbar - piecepicking bedeutet für mich schließlich nichts anderes, als gerade dies: Sei ganz du selbst!

 

Wer dennoch unbedingt ein paar Trendrichtungen von mir erfahren will, meine Top 5 Stichpunkte:

  1. Farben: Flieder und Rot

  2. Muster: Blumenprints, Folklore, Grafik und Futurismus

  3. Materialien: dunkles, steifes Denim, Nappaleder, Samt, Fell und Strick

  4. Schnitte: von weiten Oversizeschnitten bis hautenger Lederbekleidung, Asymmetrie, verspielte Details wie: 3D-Applikationen, große Halskrägen, Schleifen und Broschen

  5. Retromix: konservative Looks der 70er und 80er Jahre - dabei gilt: je spießiger umso besser😉

 

Also durchforstet die Boutiquen und euren Kleiderschrank und erfindet neue Looks mit viel Kreativität und Freude, aber vor allem mit euren eigenen Vorstellungen, denn jeder von euch ist sein eigenes Unikat!

Viel Freude beim piecepicking wünscht euch

eure Sibylle


Embed from Getty Images
Embed from Getty Images
Embed from Getty Images


Was für mich "piece picking" bedeutet

"Wir leben in einer "Post-Trend-Ära". Alles geht! Die Reizüberflutung und das Tempo von neuen Modetrends ist enorm. Aus dieser Flut die Reduzierung zu schaffen, auf immer nur ein sensationelles "Piece", welches tragbar, kombinierbar und annähernd zeitlos ist, sowie zum eigenen Stil und Körper passt - bedeutet für mich pure Freude an Mode."

Sibylle Bohlinger-Kunz

Folge mir auf Instagram